Reha-Sport / Herz- und Lungensport

 

Der Herz- und Lungensport hat ein gemeinsames Ziel: Die Steigerung der eigenen Leistungsfähigkeit, um Alltagsbelastungen besser zu bewältigen.

In den gemeinsamen Trainingseinheiten werden u. a. Ausdauer, Muskelaufbau und -Kraft gefördert, Koordination und Bewegungsabläufe verbessert und Atem- und Entspannungstechniken vermittelt.

 

Herzsport eignet sich für Menschen mit kardiologischen Diagnosen wie:

-  Herzinfarkt
-  Bypass-Operationen
-  Ballon-Dilatation
-  implantiertem Defibrilator
-  Herzklappenersatz

 

Lungensport ist für Menschen geeignet mit:

-  COPD (chronisch obstruktiver Lungenerkrankung)
-  Asthma
-  Lungenemphysem
-  anderen chronischen Lungenkrankheiten
-  Zustand nach Operationen

 

 

Zur Teilnahme am Reha-Sportprogramm muss vor Aufnahme des Trainings eine vom Arzt ausgestellte Reha-Verordnung vorgelegt werden.

 

Das Training wird von einem Arzt der SHG-Kliniken betreut.

Die Maßnahme ist vom Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband Saarland e.V. (BRS) zertifiziert.

 

Trainingszeit:          Donnerstags, 11.00 - 12.00 Uhr

Trainingsort:           Hans-Netzer-Halle, Große Halle

Übungsleiterin:       Anita Altmeyer
 
                              ÜL-B - Sport in der Rehabilitation
                                Fachrichtung Herz- und Lungensport

 

In den Sommerferien Training nach Absprache, sonst durchgehend (außer an Feiertagen).

 

Informationen zum Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband Saarland e.V.
www.brs-saarland.de

Herz- und Lungensportgruppe